Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Eichhörnchenstation Freiburg

Mitglied im Eichhörnchen Notruf e.V. und Eichhörnchen Schutz e.V.

Oft werde ich gefragt, ob die dunkleren Eichhörnchen sich ausbreiten, die roten Hörnchen bedrängen oder Ähnliches.

In Deutschland gibt es nur die Art Sciurus vulgaris, das europäische Eichhörnchen. Dieses kann Fellfarben von fast schwarz bis karottenorange haben. Das sind einfach verschiedene Haarfarben - wie beim Menschen braun und blond. Sogar in einem Wurf unterscheiden sich die Fellfarben der Geschwister.

Die Idee, dass die dunkleren Eichhörnchen irgendwie "böse" sind, ist also unsinnig. Dennoch gibt es einen ernsten Hintergrund, der zu dieser Frage führt: Vor 200 Jahren wurde das Grauhörnchen aus Nordamerika auf den britischen Inseln eingeführt. Es überträgt einen Virus, die Hörnchenpocken, gegen das es selbst resistent ist. Doch das europäische Eichhörnchen stirbt daran. Das Grauhörnchen ist auch konkurrenzstärker. Daher hat es auf den britischen Inseln das europäische Eichhörnchen fast ausgerottet.

Auch in Norditalien gibt es eine Population Grauhörnchen, die sich ausbreitet. Noch sind aber keine davon in Deutschland aufgetaucht.